Posts

DIY: Teesha Moore Patches aus Stoffresten....

Bild
Eure Restekisten sind noch gut gefüllt?  Was macht man mit kleineren, schönen Stoffresten?
Heute zeige ich Euch, wie Ihr auch aus kleinen Stoffstücken tolle Sachen zaubern könnt. Hier geht es heute um sogenannte "Teesha Moore Patches" Aus diesen Patches kann man ganz tolle individuelle Taschen  und noch viele andere Dinge nähen. Auf Youtube gibt es auch eine Anleitung für "fabric journals" aus diesen kleinen Rechtecken.

1. Ihr braucht zwei verschiedene Stoffreste, dies werden zu einem Rechteck oder Viereck geschnitten 2. Legt die Stoffstücke links auf links zusammen, feststecken und an drei Seiten zusammennähen, eine Seite bleibt offen! 3. Mit Füllwatte ausstopfen, nicht zu dick! 
4. Dann die offene Seite zunähen.
5. Die Nahtzugaben etwas kürzen bzw. begradigen
Fertig! Jetzt kommt der Rand dran, dieser wird mit Stickgarn genäht. Die Farbe wählt man am Besten im Kontrast zum Stoff :0)

- in einer Ecke beginnen: von vorne nach hinten mit der Nadel einstechen - den Rand zweimal nach…

Lederpuschen

Bild
Mein kleiner Enkel brauchte mal wieder neue Lederpuschen  und da ich in meinem Bestand Lederreste habe  war die Entscheidung schnell gefallen welche zu nähen. Im WWW gibt es zahlreiche Muster für Lederpuschen. Ich habe mich für dieses hier entschieden .



Sie sehen aus wie kleine Laufschuhe.
Ich habe zwei verschiedene Lederreste genommen.




Die untere Laufsohle habe ich links nach außen genommen, damit die Lederpuschen von unten nicht so glatt sind. 





















Die kleinen Lederpuschen gibt es in Größe 17-28 und so kann ich ihm noch einige Zeit welche nähen. Ein kleiner Junge hat doch recht großen Verschleiß an diesen Lederpuschen,  weil er krabbelt den ganzen Tag. Für die ersten Laufversuche sind sie auch sehr gut, denn es war schon immer so, dass man nicht so früh feste Schuhe den kleinen anziehen soll. Wenn sie die Lederpuschen anhaben, können sie auch mal draußen stehen  ohne kalte Füße zu bekommen. Die Lederpuschen sind zwar etwas friemelig zu verarbeiten , weil sie so klein sind, aber der Aufwand lohnt sich…

Kreismäpple

Bild
Als ich vor kurzem bei Donnerfaden dieses tolle Kreistäschle entdeckte war ich sehr fasziniert, denn es sah einfach super aus und schrie nach Resteverwertung. Und deshalb musste ich es gleich ausprobieren.

Der Ehrgeiz daran war es so zu gestalten, dass man nicht wieder Reste produziert und deshalb habe ich nicht zwei Stoffe rechts auf rechts genäht und den Kreis ausgeschnitten und dann auf den Hintergrundstoff genäht, sondern den Stoff direkt hinterlegt, was gut funktioniert hat und zwar so:

(1) Mit einer Vorlage einen Kreis genau so groß aufzeichnen, wie ihr ihn haben wollt. (2) Diesen Kreis mit einem Geradstich nachnähen (Tipp: je enger der Kreis, desto kleiner solltet ihr die Stichlänge wählen, dann wird er auch schön rund).
(3) Den Kreis mit ca. 1-2cm Zugabe nach Innen ausschneiden. (4) Und dann einige Male bis zur Naht einschneiden (Achtung: nicht in die Naht schneiden).

(5) Die eingeschnittenen Laschen auf die Rückseite bügeln. (6) Den Stoff mit dem Kreisloch auf den Hintergrundstof…

Zu Kaffee und Tee

Bild
Vielen lieben Dank für Eure Einladung, Ihr lieben Wir machen klar Schiff-Gastgeberinnen! Ich freue mich riesig, dabei sein zu dürfen und habe mich natürlich gleich auf die Suche nach einer schönen Idee zum Thema gemacht. Gar nicht so einfach. Schließlich sind bei Euch schon so viele geniale Tutorials und Ideen zusammengetragen worden. Wow… was Ihr schon alles gezeigt habt. Bei mir kam schließlich eine kleine Idee, die ich schon einmal hier gesehen hatte, unters Maschinchen.
Meine Mama liebt diese Tischsets, die es oft beim großen Kaffeeröster (aber natürlich auch in anderen Geschäften) gibt. Die nachmittägliche Tasse Tee, der abendliche Schwatz bei Tee und Keksen…immer hat sie die entsprechende Anzahl dieser kleinen Tischdecken parat. Die Farben variieren je nach Angebot des Anbieters mit der gelben Schrift, aber immer sind die gerippten Sets mit von der Partie.
Zum Muttertag bot es sich daher an, hier ein wenig Nachschub zu besorgen und diesen etwas aufzuhübschen – ganz im Sinne von Wi…

DIY: Taschenbaumler für Lippenstift

Bild
Heute zeige ich Euch, wie man einen kleinen Anhänger für Taschen nähen kann  - für Euren Lippenstift bzw- Pflegestift Und, na klar, das geht wunderbar aus kleineren Stoffresten, ganz nach unserem Motto: "Wir machen klar Schiff"
Dazu braucht Ihr: 2 Stücke Stoff  ca. 5,5 x 18 cm (2" x7") ein Stück Vlies  ca. 5,5 cm x 18 cm (2" x7") ein Stück Webband einen Schlüsselring
für die Stoffstücke habe ich mir eine Schablone aus Pappe zugeschnitten,  das mache ich ganz oft so....

Ein Stoffteil wird mit Vlies hinterlegt,  ich habe dünnes Volumenvlies zum aufbügeln genommen Wenn man einen Schlüsselring befestigen möchte, kann man mittig ein Stück Webband aufnähen. Soll es ein Karabinerhaken sein, muss man diesen schon mit dem Webband festnähen. Ein Schlüsselbandrohling funktioniert auch prima, dann lässt man das Webband einfach weg. Das sieht dann so aus... Beide Stoffstücke rechts auf rechts übereinanderlegen und festpinnen
mit einem Abstand von 0,7 cm (1/4 ") rundherum abstepp…

Strandtasche

Bild
Zur beginnenden Urlaubssaison habe ich meine Stoffvorräte durchgeschaut. Dabei ist mir die Idee gekommen, aus den vielen  Stoffen und Wachstuchresten eine Strandtasche zu nähen.







Die Tasche ist genäht aus Wachstuchresten und rotem Codurastoff  innen und außen, nach eigenem Muster.  Eine Geobag habe ich dann noch für Kleinkram  dazugenäht aus den allerletzten Resten. Es war eine ganz schöne Tüfftelei  und mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Gut, dass ich meine Stoffreste aufbewahrt habe,  denn wie man jetzt wieder sieht kann man aus Resten so einiges nähen. Vielleicht gefällt dem einen oder anderen meine Idee und wir werden demnächst noch mehr Strandtaschen  hier auf dem Blog sehen.
Macht' s gut
Marita


Verlinkt: 
Wir machen klar SchiffMaritimes&Meer

Umschlagtäschchen

Bild
Gerne verschenke ich Kleinigkeiten an Menschen aus verschiedenen Gründen: um Danke zu sagen, um jemandem Trost zu spenden oder eine Freude zu machen, ... bloss leider bin ich absolut keine Dekorations- oder Verpackungsfee. Oftmals verschenke ich auch Gutscheine für etwas selbergemachtes, eine gemeinsame Aktivität oder dergleichen und da fällt mir das mit dem nett überreichen immer besonders schwer.

Vor kurzem bin ich da aber auf eine Verpackungsidee gestoßen, die ich dafür gut nutzen kann - die Snappy Coin Purse, für die ich ein Tutorial und Schnittmuster hier entdeckt habe. 

Der Gutschein kommt da hinein und eine nette Kleinigkeit und derjenige kann die dann auch als kleine Geldbörse oder Aufbewahrung nutzenb oder sie einfach weiter verschenken. Ich finde ja auch eine prima Idee für den Muttertag und ja - natürlich kann man das auch prima zum Resteverwerten nutzen.



Ich habe einmal den Gestaltungsvorschlag aus dem Tutorial genutzt und einmal einfach ein Reststück von JellyRollStre…